Gesetzliche Grundlagen

Die Einrichtung ist ein Lebensort für junge Menschen und bietet diesen einen verlässlichen, tragenden Lebensort.
Hilfe zur Erziehung: Heimerziehung, sonstige betreute Wohnform (§ 27 i.V. m. § 34 und § 41 SGB VIII
Eingliederungshilfe für seelisch behinderte junge Menschen (§ 35a SGB VIII)

Inobhutnahme § 42 SGB VIII

Ziele des Leistungsangebotes gem. SGB VIII:
- Persönlichkeitsentwicklung durch Entwicklung der eigenen Identität und des
- Selbstwertgefühls
- Rückführung in die Familie oder Übergang zur Erziehung in einer anderen Familie

    oder
- Verselbstständigung und eigenständige Lebensführung
- Beratung, Förderung, Begleitung und Hilfe bei der schulischen und
- beruflichen Bildung
- Lebensform auf längere Zeit
 - Elternarbeit

Zielgruppen unseres Leistungsangebotes

In der Wohngruppe in Witzenhausen liegt das Aufnahmealter von jungen Menschen in der Regel ab dem 12. Lebensjahr.
Die Wohngruppe in Werleshausen ist eher für jüngere Kinder und Jugendliche konzipiert, daher liegt das Aufnahmealter hier in der Regel ab 6 Jahren.

Es werden sowohl männliche als auch weibliche junge Menschen aufgenommen.
Grundsätzlich werden junge Menschen aus allen Nationalitäten und Kulturkreisen aufgenommen.

Es werden junge Menschen aufgenommen, die vor dem Hintergrund belastender Lebenserfahrungen nicht mehr in ihren Familien oder Herkunftssystemen leben können.

Der junge Mensch muss bereit und in der Lage sein, sich auf das Hilfeangebot einzulassen und entsprechend des Alters bei der Umsetzung des Hilfeplans mitzuwirken.
Die Kooperationsbereitschaft der Familie ist wünschenswert. Die Eltern sollten bei der Ausgestaltung und Umsetzung der Hilfe mitwirken.

Nicht aufgenommen werden können:
· junge Menschen mit einer erheblichen körperlichen, psychischen oder
  geistigen Behinderung
· junge Menschen mit einer akuten Suchterkrankung
· junge Menschen mit massiv aggressiven Verhalten mit Selbst- und Fremdgefährdung